Universität Osnabrück, FB 3

Katholische Theologie


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Biographisches Prof. Dr. Manfred Eder

  • 1978-1986 Studium der Fächerkombination Latein / Kath. Religionslehre / Geschichte für das Lehramt an Gymnasien an der Universität Regensburg
  • 1987-1990 Wiss. Hilfskraft am Lehrstuhl für Kirchengeschichte des Donauraumes (Prof. Dr. Karl Hausberger) an der Universität Regensburg
  • 1991 Promotion über das Thema „Die ‚Deggendorfer Gnad‘ – Entstehung und Entwicklung einer Hostienwallfahrt im Kontext von Theologie und Geschichte“ mit der Note „Summa cum laude“ (erschienen: Deggendorf/Passau 1992)
  • 1991-1997 Wiss. Assistent am Lehrstuhl für Kirchengeschichte des Donauraumes bzw. (ab WS 1993/94) am Lehrstuhl für Mittlere und Neue Kirchengeschichte (Prof. Dr. Karl Hausberger) an der Universität Regensburg
  • 1992 Einstellung der Wallfahrt zur „Deggendorfer Gnad“ durch den Bischof von Regensburg als Konsequenz der Doktorarbeit, die im selben Jahr mit dem „Kulturpreis Ostbayern“ für besondere wissenschaftliche Leistungen ausgezeichnet wird
  • 1997 Habilitation über das Thema „Helfen macht nicht ärmer. Von der kirchlichen Armenfürsorge zur modernen Caritas in Bayern“ (erschienen: Altötting 1997)
  • 1997-2001 Wiss. Oberassistent am Lehrstuhl für Mittlere und Neue Kirchengeschichte an der Universität Regensburg
  • 1998 Ernennung zum Privatdozenten
  • SS 1999-SS 2000 Lehrauftrag an der Kath.-Theol. Fakultät der Universität Bamberg (2-stündige Hauptvorlesung: Mittelalter und Neuzeit)
  • seit 2002 Inhaber des Lehrstuhls für Kirchengeschichte am Institut für Kath. Theologie der Universität Osnabrück; außerdem Dozent an der Universität Vechta.

Prof. Dr. Manfred Eder